Please note: The text in English language is further down this page !

 

DIE NATURARENA

Der Kurs von Spa-Francorchamps in den Ardennen als klassischer Austragungsort des Grand Prix von Belgien war ursprünglich rund 14 Kilometer lang. Er bestand aus öffentlichen Landstrassen, der dreicksförmig die Ortschaften Francorchamps, Malmedy und Stavelot verband. Dieser Hochgeschwindigkeitskurs war seit 1922 Austragungsort vieler internationaler Rennen. Sitz des Motorsportclubs ist die kleine Kurstadt Spa, die rund 15 Kilometer westlich der Rennstrecke liegt. Seit 1979 hat die Strecke ihre jetzige Form als semi-permanenter Kurs, d.h. der grössere Teil sind nach wie vor öffentliche Nationalstrassen, der kleinere jedoch nur Rennen vorbehalten. Die Infrastruktur mit Boxen, Tribünen etc. sind permanente Einrichtungen. Am Anfang des 21. Jahrhunderts wurde Spa dann eine permanente Rennstrecke. Mit 6,968 Kilometern ist Spa-Francorchamps der längste Kurs im Grand Prix-Kalender. Er repräsentiert wie kein anderer auf der Welt die ursprüngliche Form des Grand Prix-Sports, der ja auf den Verkehrsstrassen Europas entstanden ist. Spa-Francorchamps liegt rund 50 km süd-östlich von Lüttich (Liège) und ist von Deutschland aus via Aachen und Eupen/Malmedy zu erreichen. Auf dieser Seite zeigen wir Ihnen eine Runde in Spa-Francorchamps mit den wichtigsten Streckenabschnitten aus verschiedenen Blickwinkeln.

 

*

 

THE NATURAL ARENA

The circuit of Spa-Francorchamps in the heart of the green Ardennes as the classical location of the Grand Prix of Belgium originally was 14 kilometres long. It consisted of public roads connecting the towns of Francorchamps, Malmedy und Stavelot in form of a triangle. This highspeed track was the host of many international race meetings since 1922. The home of the motorsport club is the little health resort of Spa that is about 15 kilometres apart .The current form as a semi-permanent course - that means the bigger part are still public national roads, the smaller one is exclusively prepared for racing purposes - is existing since 1979. The infrastructure with pits, grandstands etc. consists of permanent facilities. At the beginning of the 21st century Spa finally became a permanent race track.  With a length of 6.968 kilometres Spa-Francorchamps is the longest track in the Grand Prix calendar. Like no other circuit in the world it represents the grass-roots of Grand Prix racing that has its basis on European traffic roads. Spa-Francorchamps is about 50 kilometres southward apart from the city of Liège. From Germany you can get there via the city of Aachen and the Belgium towns of Eupen and Malmedy. On this page we will show you one lap in Spa-Francorchamps with the most important parts of the track from different point of views.

 

 

Blick auf die Boxenstrasse von der kleinen Mauer auf der gegenüberliegenden Seite.

 

 

Look into the pitlane from the little wall opposite.

 

 

 

 

 

 

Von der Terrasse des Hotels "La Source" schauen wir auf die gleichnamige Haarnadelkurve.

 

From the terrace of the Hotel "La Source" we look into the hairpin having the same name.

 

 

 

 

 

 

Die Innenseite der "La Source"-Haarnadel.

 

The inside of the "La Source" hairpin

 

 

 

 

 

 

 

Im Strassenverkehr steht in La Source ein Stopschild. Beim Rennen wird es einfach hinter der linksseitigen Mauer versteckt.

 

There is a stop sign for normal traffic at La Source. During the race meetings it is simply hidden behind the wall on the left side.

 

 

 

 

 

 

La Source Hotel mit Paddock Club aus der Sicht der Boxenausfahrt.

 

La Source Hotel with Paddock Club from the view of the pit exit.

 

 

 

 

 

 

Die Villa auf der rechten Seite oberhalb La Source, gern genutzt für Sponsorveranstaltungen.

 

The villa on the right side above La Source, welcomed to use it for public relations events.

 

 

 

 

 

 

Denkmal für den vor dem Krieg tödlich verunglückten Freddy Charlier gegenüber der alten Boxenstrasse.

 

Memorial for Freddy Charlier, who crashed fatally before World War II, in front of the old pit lane.

 

 

 

 

 

Das rote Wasser. Das Bett des kleinen Baches ist mit rotem Sand bedeckt. Danach ist Eau Rouge, der spektakulärste und gefährlichste Streckenabschnitt der Welt benannt.

 

The Red Water. The riverbed of this small stream is covered with red sand. By that Eau Rouge, the most exciting but most dangerous part of a track in the world has got its name.

 

 

 

 

 

 

So etwa sieht Eau Rouge, wo 1985 der deutsche Grand Prix Fahrer Stefan Bellof beim 1000 km-Rennen starb, aus der Fahrerperspektive aus.

 

This is nearly the perspective the driver has got of Eau Rouge, where German Grand Prix driver Stefan Bellof had been killed at the 1000 kms race.

 

 

 

 

 

Das Hotel Eau Rouge am Ende der alten Boxenausfahrt auf der rechten Seite.

 

The Hotel Eau Rouge at the end of the old pit exit on the right side.

 

 

 

 

 

 

Die Kemmel-Gerade steigt von Eau Rouge sehr steil an. Links von unten kommend der Fussweg. Am Ende der Geraden erreichen die Autos ihre maximale Geschwindigkeit in Spa.

 

The Kemmel straight coming from Eau Rouge is ascending very steep. On left side the foot path. At the end of the straight the cars reach maximum speed at Spa.

 

 

 

 

 

Ende der Kemmel-Geraden aus der Heckperspektive des Autos.

 

End of the Kemmel straight from the point of view of the rear wing of the car backward.

 

 

 

 

 

 

Le Combes/Malmedy. Hier geht der alte Kurs in den neuen, permanenten Teil über.

 

Le Combes/Malmedy. The old circuit enters the new, permanent part of the track.

 

 

 

 

 

 

Auf Le Combes folgt Bruxelles.

 

 

Le Combes is followed by Bruxelles.

 

 

 

 

 

 

 

Pouhon

 

 

 

 

 

 

 

Die Strecke verläuft weiter Richtung Stavelot zurück auf den alten Kurs.

 

The track is continuing to Stavelot backward to the old part of the circuit.

 

 

 

 

 

 

Von Blanchimont liegen leider keine Bilder vor. Hier sind wir bereits am Ausgang der Busstop-Schikane.

 

There are no pictures available of Blanchimont. Here we are at the exit of the bus stop chicane.

 

 

 

 

 

 

Zurück bei der Anfahrt auf La Source, hier Nicola Larini im Osella Ford 1989. Vom Balkon des Landhauses rechts oben hat man einen excellenten Überblick über alle Details in der Boxengasse.

 

Back to the entrance of the La Source hairpin, here Nicola Larini in the Osella Ford in the year 1989. From the balcony of the country house right above we have got an excellent look at all details in the pit lane.

 

 

 

 

 

Fan mit Hund ! am Streckenrand.

 

Fan with dog ! at the rim of the track.

 

 

 

 

 

 

 

Die Grid-Girls proben in der Abenddämmerung ihren Auftritt für Sonntag.

 

The grid girls exercise their sunday appearance in the dawn of the evening.

 

 

 

 

 

Hier werden die Tickets verkauft.

 

 

 

 

Here Grand Prix tickets are sold.

 

 

www.spa-francorchamps.be



Photos: Klaus Ewald
/ researchracing & raceaccess

 

 

 

© 2000 - 2005 by researchracing

 

l Contents l