researchracing

Kommentar / Comment

______________________________________________________

Schumi wie Fangio ?

Kein Zweifel, dieser Mann hat unglaublich viel geleistet. Für seine beiden Teams, Benetton und Ferrari, genauso wie für sein Land. In der neiderfüllten Gesellschafts Deutschlands, wo es sich seit Jahren durch Sozialhilfe besser leben lässt, als durch ehrliche harte Arbeit, hat Michael Schumacher bewiesen, wie weit man kommen kann, wenn man sich preussische Tugenden wie Ordnung, Fleiss und Loyalität zu eigen macht. Und über diese Werte nicht nur redet, sondern sie aktiv lebt. Michael Schumacher hat Deutschland in die Ära der Caracciolas, Rosemeyers und von Trips, Männer von höchster persönlicher Integrität und grösster Tapferkeit, zurückgebracht. Das war in anbetracht des permanenten Verfalls gesellschaftlicher Moral auch bitter nötig. Weicheier, Opportunisten und Demagogen hat Deutschland genug, nicht nur in der Hauptstadt Berlin. Gerade weil sich Schumacher aus einfachen Verhältnissen emporgekämpft hat, taugt er zum Idol für die Massen. Die allerdings wären gut beraten, wenn sie ihr Bier erst nach getaner Arbeit und erbrachter Leistung geniessen würden und nicht schon vorher. Michael Schumacher ist ein Star ohne Skandale. Er hat sich um sein Vaterland verdient gemacht.

Dass es bei diesem hart erkämpften, steilen Aufstieg nicht selten zu heftigen Auseinandesetzungen gekommen ist, liegt in der Natur der Sache. Aus heutiger Sicht würde Michael Schumacher sicher vieles besser machen. In den letzten Jahren ist er viel souveräner und kommunikativer geworden.

Aber über Michael Schumacher´s Karriere liegt der Schatten des toten Ayrton Senna. Er selber weiss das ganz genau. Schumacher hat das Vacuum ausgefüllt, das am 1.Mai 1994 entstanden ist. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Noch ist er nicht so gross wie der legendäre Fangio. Aber er hat alle Chancen und Fähigkeiten, es in den nächsten Jahren zu werden. Quod erat demonstrandum.

J H

Schreiben Sie und Ihre Meinung zu diesem Artikel: research-racing@t-online.de

 

* * *

 

Schuey like Fangio ?

No doubt, this man has shown an unbelievable performance. For both his teams, Benetton and Ferrari, as well for his country. In Germany´s society filled with jealousy, where you can live much better by welfare aid than by real, hard work, Michael Schumacher has proven, how far you can rise, if you practise the Prussian virtues like order, industriousness and loyalty. And not only talking about them, but to realize them. Michael Schumacher has brought back Germany to the golden era of Caracciola, Rosemeyer and von Trips, men of immense personal integrity and extraordinary courage. That was of bitter necessity, respecting the constant decline of society´s moral. Softies, opportunists and demagogues Germany has enough, not only in the capital of Berlin. Exactly, why Schumacher was fighting from a lower class to the top, he is so worthy for being the masses´ idol. These would have got the good advice, to enjoy their beer after having done their duty, and not before. Michael Schumacher is a star without scandals. He has served his Fatherland.

It is in the nature of his battle for his steep rise to the top, that quarrels and fierce fights were not really rare. From today´s point of view he would have done many things better. During the last years he became a lot more souvereign and communicative.

But over the career of Michael Schumacher there is the shadow of the dead Ayrton Senna. He is absolutely aware of this fact. Schumacher has filled the vacuum created on 1st May, 1994. Nothing more, but nothing less. Currently he is not as great as Fangio had been. But he has got all chances and abilities to become so. Quod erat demonstrandum.

J H

Give us your opinion on this article: research-racing@t-online.de

 

© 2001 by researchracing

 

l Home l